HALCON

Disziplin: Dressur

Geboren in: 2018

Stockmaß: 169 cm

Zugelassen für: Trakehner Verband, DSP

Decktaxe: 700€

Besitzer: Nicole Hess & Sportpferde Kurbel

Beeindruckender Millenium-Sohn mit ganz großer Perspektive

Dieser bedeutend auftretende Millennium-Sohn mit großzügigem Outfit und attraktivem Hengstausdruck, ist nicht nur optisch, sondern auch bewegungstechnisch ein typischer Sohn seines exquisiten Vaters. Mit Halcon reift ein überaus vielversprechender Vererber heran, der hinsichtlich Exterieur, Interieur und Qualität keine Wünsche off en lässt.

Deutlich im Rechteckformat stehend, verfügt er über eine groß angelegte Schulterpartie, die ihm eine raumgreifende Bewegungsmechanik ermöglicht. Schon jetzt bemerkenswert Taktsicher und zuverlässig bergauf getragen, wusste Halcon seine unübersehbaren Stärken bereits während seiner Körung in Neumünster (2020) eindrucksvoll in Szene zu setzen. Die Körkommission lobte hier: “Ein Hengst mit großem Rahmen, großem Ablauf, gewünschter
Mechanik, Tragkraft und immer bergauf. Ein Hengst, der hinsichtlich der Konstruktion der Schulter und der Kruppe Großes erwarten lässt.”

Die Veranlagung dieses hochinteressanten Junghengstes kommt nicht von ungefähr, denn seine Eltern waren beide im S-Dressursport erfolgreich und haben so die Basis für ein starkes disziplinspezifisches Pedigree-Fundament gelegt.

Abstammung:

    

Vater Millennium ist aktuell der wohl bedeutendste Trakehner Hengst, der mit seiner herausragenden Vererbungsstärke (FN-Zuchtwertschätzung Dressur 144 Punkte) Maßstäbe setzt. Mit über 48 gekörten Söhnen, ist der Trakehner Stempelhengst mit seinen Nachkommen auf Körungen aller Verbände omnipräsent vertreten und liefert auf Auktionen immer wieder spektakuläre Preisspitzen. Millennium selbst war zweiter Reservesieger der Trakehner Hauptkörung 2010 und kann aktuell Erfolge in Dressurprüfungen bis Klasse S* vorweisen.

Mütterlicherseits trägt er über den Elitehengst Münchhausen (Trakehner Hengst des Jahres 2015, Vize-Weltmeister der jungen Dressurpferde, Erfolgreich bis Grand Prix) und Hohenstein bestes Dressurblut in sich.
Halcons sportlich hochbewährte Mutter Herbstfee errang zahlreiche Siege und Platzierungen in Dressurprüfungen bis Klasse S und auch seine Großmutter kann auf Dressurerfolge bis Klasse M verweisen. Sie entstammt dem erfolgreichen Stamm des sportlich vielseitigen Vererbers Herbstglanz, des Reitpferde- und Dressurchampions Herbstkönig, der S-Dressurpferde Hurrican, Herbstmeister und Honfleur sowie des S-Parcour-Helden Hasadeur (UK).

AGAMEMDON XX

Disziplin: Vielseitigkeit, Dressur, Springen

Geboren in: 2015

Stockmaß: 163 cm

Zugelassen für: Hannoveraner Verband, DSP und mit Sondergenehmigung für alle Deutschen Landesverbände

Decktaxe: 500€

Besitzer: Sportpferde Kurbel

Der bildschöne Agamemdon xx überzeugte seinen Besitzer Jörg Kurbel vom ersten Augenblick an, nachdem er bereits zwei Jahre auf der Suche nach einem Vollblut-Hengst war.

“Klein, spritzig und bergauf” sollte er sein. Mit dieser Vorstellung fuhr Jörg im letzten Jahr auch zum Gestüt Röttgen. Janina Beckmann, die intensiv mit Vollblütern arbeitet und diese oftmals auch nach der Rennbahnkarriere vermittelt, hatte den Kontakt hergestellt.

Jörg wurden einige Hengste präsentiert, alle mit einem hohen GAG, die auf der Rennbahn sehr erfolgreich gelaufen waren. “Doch der Hengst, der mich umgehauen hätte, war erstmal nicht dabei. Agamemdon xx war dann der letzte Hengst. Eigentlich wollten sie mir den fast gar nicht zeigen, er hatte bis dato nicht so eine überragende Rennleistung. Doch als der charmante Hengst dann aus der Box kam wusste ich recht schnell- so einen habe ich gesucht!”

Im Oktober 2020 ist Agamemdon xx 5-jährig sein letztes Rennen gelaufen. Nach zwei Tagen bei uns fing er schon an, die Dehnungshaltung anzunehmen und fühlte sich unter dem Sattel sichtlich wohl.

“Im Trab bewegt er sich großzügig und schwungvoll, das ist ja nicht bei allzu vielen Vollblütern so. Der Galopp hat natürlich einen Rahmen, wie man ihn sich von einem Vollblüter verspricht. Seine Leistungsbereitschaft, seine Rittigkeit und seine Coolness haben es unserem gesamten Team angetan und ich hoffe sehr, dass er dies auch so vererbt.”

Am gestrigen Tag war die Körkomission auf dem Hof der Familie Kurbel und verlieh dem Vollbluthengst das Prädikat “gekört”. Gemessen wurde der Hengst mit 1,63m- eine Größe wie sie sich Jörg Kurbel wünschte. Dabei orientierte er sich an den prominenten Vollbluthengsten wie Ladykiller xx (1,63m), Der Löwe xx (1,58m) und Laudanum xx (1,60m), der nach wie vor von großer Bedeutung ist für die französische Springpferdezucht ist.

Abstammung:

    

Agamemdon xx gehört zur Linie des absolut herausragenden Stammes 1. Zu diesem Stamm gehören die drei Vollbluthengste Furioso xx, Sacramento Song xx und Lauries Crusador xx die allesamt die deutsche Warmblutzucht aller Disziplinen bis in den Spitzensport veredelt haben.

Vater Lord of England xx ist Champion-Deckhengst und hatte seinen ersten Jahrgang 2010. Er geht zurück auf den herausragenden Deckhengst Dashing Blade xx. Lord of England xx steht im Pedigree von vielen erfolgreichen Rennpferden und auch selber konnte er ein Gruppe I Rennen über 2000m gewinnen.

Auch seine Mutter, A ce soir xx, war 5 mal siegreich und 19 mal platziert und konnte Gewinngelder in Höhe von 25.000 € einbringen.

Das mütterliche Pedrigree geht zurück auf Laroche xx und auf der Mutterseite über Acatonia xx auf den Acatenango xx, der wohl jedem ein Begriff ist. Acatenango xx war Champion-Rennpferd und Galopper des Jahres 1985,1986 und 1987, sowie Champion-Deckhengst 1993,1995,1997,1999 und 2001.

STURMPFEIL

Disziplin: Springen, Vielseitigkeit, Dressur

Geboren in: 2017

Stockmaß: 173 cm

Zugelassen für: Trakehner Verband, DSP

Decktaxe: 800€

Besitzer: Jörg Kurbel

Mit Sturmpfeil präsentieren wir Ihnen einen blutgeprägten Under Fire-Sohn, der schon auf der Körung (2019) in Neumünster von sich reden machte. Ausgestattet mit einer kraftvoll aus der Hinterhand abfußenden Trab- und Galoppmechanik, besticht dieser junge Hengst vor allem durch sein enormes Vermögen am Sprung, wo er sich in überragender Manier sehr gut durch den Körper basculierend präsentiert.

Seinen außergewöhnlichen Charakter konnte Sturmpfeil bereits während seiner Körvorbereitung eindrucksvoll unter Beweis stellen, wo ihn seine Züchterin wie ein 4*-Vielseitigkeitspferd trainierte. Dabei wurde er in der Ostsee nicht nur longiert, sondern auch schwimmen und frei laufen gelassen. Hier reift ein athletischer Ausnahmesportler für alle Bereiche des Warmblutsports heran, der nicht zuletzt wegen seiner außergewöhnlichen Blutkombination, seiner Rittigkeit und seinen überragenden Springeigenschaften besonders für den Vielseitigkeitssport hochinteressant werden könnte.

Abstammung:

    

Sturmpfeils Vater Under Fire trägt über Saint Cyr das prägende Blut des großen Kostolany in sich, der zu den wichtigsten Vererbern in der Trakehner Zuchtgeschichte zählt und u.a. Ausnahmehengst Gribaldi hervorbrachte. Saint Cyr selbst, stellte bereits einige vielbeachtete gekörte Söhne (u.a. Reserve- und HLP-Sieger High Motion). Mutterseitig verweist Under Fires Pedigree auf Easy Game, dessen Sohn Millennium aktuell neue Trakehner-Zuchtgeschichte schreibt.

Muttervater E.H. Sixtus (Reservesieger Körung 1991) war 1996 Teilnehmer der Weltmeisterschaft der jungen Springpferde, wo er mit 138 Punkten den höchsten Springindex aller Trakehner Hengste erzielte. Auch im Springsport feierte der typvolle Hengst Siege bis Klasse S. Neben 13 gekörten Söhnen und 45 Staatsprämienstuten, brachte er viele Nachkommen hervor, die sich im Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitssport erfolgreich bis in die schwere Klasse etablieren konnten. Sturmpfeils Mutter, die Stute Sexytoo, lief selbst erfolgreich im Springsport und stellte mit Störtebecker den Sieger des Freispringcup’s 2017 in Neumünster.
Sturmpfeils Mutterseite verweist zusätzlichauf einen wertvollen Vollblutstammhin, der über den Epsom-Derby-Sieger Danny the Dip xx und Lomitasxx (Galopper des Jahres 1991) seine gleichermaßen seltene, wie wertvolle Pedigree-Konstellation höchst anspruchsvoll ergänzt.

Nachkommen:

Carismatic JK

Hengstfohlen *2021

Sturmpfeil x Chronist x Latimer

Fam.: 0113A2

Sturm der Liebe JK

Stutfohlen *2021

Sturmpfeil x Siamo XX x Der Clou

IKARUS SON

Disziplin: Springen, Vielseitigkeit, Dressur

Geboren in: 2012

Stockmaß: 174 cm

Zugelassen für: Holstein und DSP, alle anderen Verbände mit Sonder-Deckgenehmigung

Besitzer: Nico Hauf

Ausschließlich TK Samen

Der Halbblüter mit über 70% Vollblutanteil wurde 2014 vom Holsteiner Verband gekört und wurde in seinem Jahrgang Reservesieger. Damit ist er als Halbbluthengst einer der wenigen Prämienhengste der Holsteiner.

Bei seinen Turnierauftritten 6- und 7-jährig zeigte er sich vielversprechend und konnte Geländepferdeprüfungen der Klassen A und L mit Noten über 9 gewinnen.

Jedoch wurde er in der Handhabung als Hengst zu schwierig, was die sportliche Förderung beeinträchtigte. Aus diesem Grund wurde er 2020 gelegt. 2021 sind nun die ersten Starts wieder angedacht, er soll in der Vielseitigkeit seinen Weg gehen.

Jörg Kurbel: “Wir haben Ikarus Son zuhause nun dressurmäßig so weit ausgebildet, dass er eine M-Dressur so gehen kann. Im Springen und Gelände war er eh immer gut und sicher, sodass ich mich sehr auf die Saison mit ihm freue. Wenn alles planmäßig läuft, kann er dieses Jahr auch auf 3* Niveau starten.”

“Obwohl bisher nur wenige Stuten Nachkommen von Ikaurs Son bekommen haben, hat er sich sehr gut vererbt. So wurde 2019 in Holstein der Hengst Imagine gekört, der nun auch schon selber auf erste Turniererfolge zurückblicken kann. Auch ich habe eine 2-jährige Stute von ihm im Stall stehen, sie begeistert mit großem Bewegungspotential und überzeugender Sprungqualität beim Freispringen.”

Abstammung:

    

Ikarus Son hat dank seines Vaters Ibisco xx und den Vollblutanteilen im Mutterstamm einen Vollblutanteil von über 72 Prozent. Der Vater des Hengstes wurde auf dem Gestüt Hof Iserneichen gezogen und nahm als Englischer Vollblüter deutlich Einfluss auf die Holsteinerzucht. Gekört wurde der im Jahr 2000 geborene Hengst 2008 für den Holsteiner Verband sowie ein Jahr später für den Hannoveraner Verband und 2011 für den Verband der Trakehner. Neben Ikarus Son ist er Vater zweier weiterer gekörter Söhne sowie von neun Staatsprämienstuten. Der Ibisco xx Sohn Incantas ist mittlerweile unter Michael Jung erfolgreich und wurde Weltmeister der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde. Der Mutterstamm von Ikarus Son, der Holsteiner Stutenstamm 741, ist aktuell der Siebtbeste weltweit. Aus jenem Stamm kommen auch die international erfolgreichen Conrad de Hus, Cardento, Colorit, Quintender und Untouchable.